TOP 3 für Nachhaltigkeit

Für den Zeitraum 2020 bis 2022 haben wir bei Biomare entschieden, dass wir uns vor allem den drei Nachhaltigkeitskriterien Klimaschutz, Transparenz und Biodiversität widmen wollen. Zur Entscheidung für diese TOP 3 (aus einer Auswahl von 62 Nachhaltigkeitskriterien) haben uns die Fragen danach geführt,

  • wie dringlich das jeweilige Nachhaltigkeitskriterium weltweit gesehen ist und
  • wie stark Biomare zu Problemen im jeweiligen Handlungsfeld beiträgt.

TOP 1 Klimaschutz

Unser aller Engagement für den Klimaschutz entscheidet darüber, ob der Planet Erde für uns Menschen auch in Zukunft noch bewohnbar sein wird. Durch das Handeln von Biomare wie auch der gesamten Lebensmittelbranche werden gegenwärtig allerdings noch in großer Menge Treibhausgase freigesetzt. Das treibt den Klimawandel nur weiter an. Um hier unserer Verantwortung gerecht zu werden, wollen wir uns bei Biomare im Klimaschutz stark verbessern.

Unser wichtigstes Ziel in puncto Klimaschutz: Die Senkung unserer Treibhausgas-Emissionen bis 2024 auf 25% im Vergleich zu 2018!

Unsere Klimastrategie beinhaltet

  1. die jährliche Kompensation (= Ausgleich) unserer aktuellen Klimalast (also der Menge an Treibhausgasen, die durch unser Handeln entsteht) nach dem Goldstandard
  2. einen mit Investitionsmitteln und Zeitplan untersetzten Maßnahmenplan zur Senkung unserer Treibhausgas-Emissionen. Denn: Vermeidbare Treibhausgase wollen wir auf Null senken!

Aus diesem Maßnahmenplan haben wir bisher

  • den Austausch der Kälteanlagen (mit erheblicher Reduktion der CO2-Last des Kältemittels),
  • die Umrüstung der Beleuchtung auf LED,
  • das Jobticket für unsere Mitarbeitenden,
  • die Bestellung von Elektrofahrzeugen zum vollständigen Austausch der Fahrzeugflotte und
  • das Carsharing zur Abdeckung des innerbetrieblichen Transportbedarfs

realisiert.

In der Umsetzung befinden sich

  • die Bereitstellung kostenfreier Dienstfahrräder/eBikes für unsere Mitarbeitenden, denn immerhin ist der Arbeitsweg der Mitarbeitenden der drittgrößte Klimalastfaktor bei Biomare,
  • die Planung einer eigenen CO2-neutralen Energieerzeugung für Heizung und Strom und
  • die Bereitstellung von Elektro-Ladesäulen an allen Geschäftsstandorten für KundInnen und für unseren eigenen, zukünftigen Elektro-Fuhrpark.

Für die nahe Zukunft planen wir

  • die Umrüstung der zwei verbliebenen alten Kälteanlagen und
  • eine Investition in die Zulieferlogistik zur Minimierung unserer Transport-Tonnenkilometer und Verkehrslast.

TOP 2 Transparenz in unserem Engagement für Nachhaltigkeit und Transparenz in der Nachhaltigkeit von Produkten im Biomare-Sortiment

Damit VerbraucherInnen ihren Lebensmittelhändler und ihre Produkte wirklich nachhaltigkeitsgerecht auswählen können, bedarf es konkreter Informationen – sowohl über das Nachhaltigkeitsengagement der einzelnen Lebensmittelhändler als auch über die Nachhaltigkeit von Produkten im jeweiligen Warensortiment. Bisher mangelt es an solchen Angaben – und folglich an einer Orientierung für KonsumentInnen.

Um auch hier voranzugehen, legen wir bei Biomare unsere „Karten“ offen: Wir informieren darüber, was Biomare im Einzelnen für Nachhaltigkeit tut, einschließlich bestehender Unzulänglichkeiten und offener Fragen. Und wir wollen unser Warensortiment Stück für Stück Klima-bilanzieren, das heißt, wir werden aufzeigen, welche Menge an Treibhausgasen von der Herstellung der Produkte bis ins Ladenregal tatsächlich entsteht.

Im Sinne dieser Transparenz haben wir bisher

  • unser eigenes Nachhaltigkeitsmonitoring veröffentlicht
  • verschiedene Akteure, darunter unsere Mitarbeitenden, Lieferanten und die Zivilgesellschaft, an der Priorisierung unserer Nachhaltigkeitsziele beteiligt und
  • die gesamte Klima- bzw. Treibhausgas-Last von Biomare auf die Produkteinheit umgerechnet. → In 2018 ergab das 107g CO2 je 1kg verkauftem Lebensmittel. Der Wert für 2019 wird derzeit errechnet.

Zurzeit

  • gestalten wir ein Online-Infotainment-Spiel, das unsere Nachhaltigkeitsentscheidungen interaktiv nachvollziehbar macht. Das Spiel wird voraussichtlich ab Sommer 2021 auf der Biomare-Webseite bereitstehen und dann auch anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Wir planen

  • die Klima-Bilanzierung von Zulieferbetrieben, mit dem Ziel, auf einer ersten Auswahl an Produkten im Biomare-Sortiment die konkrete CO2-Last vom Acker bis in den Laden auszuweisen
  • , dass eine CO2-Bilanz der Hersteller und Lieferanten sowie die Ausweisung der produktspezifischen CO2-Last ab 2021 die wichtigsten Kriterien für die Aufnahme von Produkten ins Biomare-Sortiment sein werden!

Unsere Transparenzoffensive ist eine Einladung an KundInnen, Unternehmen und an die Politik sich basierend auf messbaren Nachhaltigkeitsfakten in ihren jeweiligen Handlungsbereichen bewusst, systematisch und konsequent für Nachhaltigkeit einzusetzen und zu entscheiden.

TOP 3 Biodiversität

In der konventionellen Landwirtschaft werden Pflanzen großflächig in Monokulturen angebaut und Pestizide angewendet. Dadurch ist die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten bedroht, darunter viele Insekten. Die jedoch bestäuben die Blüten unserer Nahrungspflanzen und tragen so dazu bei, dass wir Früchte ernten und essen können. Zudem sind Insekten selber Nahrung für viele Tiere. Auch sie sind in Gefahr, wenn ihnen das Futter ausgeht. Kurzum: Die Art, wie wir Land- und Lebensmittelwirtschaft betreiben, ist entscheidend für die Artenvielfalt sowie für stabile Nahrungsketten.

Hier übernehmen wir bei Biomare Verantwortung indem wir ausschließlich ökologisch hergestellte Produkte handeln. Sie stammen von Betrieben, die ohne Gifte wirtschaften und die durch Fruchtfolgen, Mischkultur und Vielfalt im Anbau die Bodengesundheit und die Biodiversität fördern. Das unterstützen wir durch die gezielte Auswahl unserer Handelspartner.

Außerdem fördern wir Vereine und Organisationen, die sich für die Artenvielfalt engagieren. Dazu gehört der Ökolöwe e.V. in Leipzig. In vielen Projekten setzen sich die Ökolöwen aktiv für den Naturschutz und für die Biodiversität ein, unter anderem in der Pflege von Streuobstwiesen in und um Leipzig sowie in der Beratung zum ökologischen und naturnahen Gärtnern.

Auch zukünftig werden wir bei Biomare unsere Handelsbeziehungen und Förderkooperationen so auswählen, dass wir damit die Artenvielfalt stärken. Und wir wollen weitere konkrete Maßnahmen für Biodiversität in die Tat umzusetzen. Eine Agenda dafür werden wir erarbeiten und zu gegebener Zeit an dieser Stelle darüber informieren.

agen bola euro 2021 bandar bola www.illion.com games slot online judi online slot online live score